Leben

Stadthallenumfeld Meinerzhagen – Arbeiten zur Neugestaltung haben begonnen

Stadthallenumfeld Meinerzhagen – Arbeiten zur Neugestaltung haben begonnen

Die Um- und Neugestaltung des Stadthallenumfeldes in Meinerzhagen ist ein „enormes Bauprojekt“. Die Bauarbeiten haben am 18. April begonnen, die Fertigstellung der weitreichenden Maßnahmen rund um den künftigen Stadtplatz sind für Ende 2017 geplant.

Bis dahin ist viel zu tun. Die Verantwortlichen der Stadt Meinerzhagen und ihre Partner sind gut aufgestellt, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Arbeiten zu gewährleisten. Besonders aufwendige Bauarbeiten sind für die Dauer der Sommerferien eingetaktet, um die weniger verkehrsintensive Zeit zu nutzen. Die Stadt Meinerzhagen legt allerhöchste Priorität darauf, dass während der gesamten Bauphase alle innerstädtischen Bereiche erreichbar sind und bleiben. Ganz ohne Beeinträchtigungen wird es aber wohl nicht gehen.

In der ersten Phase der Bauarbeiten wird eine neue Verkehrsführung realisiert, in deren Verlauf die vierspurige Straße „An der Stadthalle“ zurückgebaut wird. Die so entstehende freie Fläche wird künftig zum Areal des Stadtplatzes gehören. Parallel wird die Volme freigelegt und renaturiert. In diesem Teilabschnitt des Projektes sind umfangreiche Tiefbauarbeiten wie z.B. Bodenaushub und die Errichtung von Stützmauern notwendig. Im weiteren Verlauf werden noch zwei neue Brücken über die Volme gebaut.

Der Hit-Markt wird zunächst im Fokus der Umbauten und Umleitungen stehen. Die hinter der Stadthalle verlaufende Zufahrt zum Hit-Markt muss gesperrt werden. Damit der Markt weiterhin erreichbar ist, wird von der Volmestrasse ausgehend eine provisorische Zufahrt und auch ein Zugang zum Parkplatz errichtet.

Die neue Verkehrsführung sieht einen Kreisverkehr im Bereich Lindenstrasse / Brücke Birkeshöhstrasse / Hauptstrasse  sowie eine Umgehungsstrasse für die Umfahrung der Stadthalle vor.

Bis zur finalen Fertigstellung des Stadtplatzes wird vieles in Bewegung kommen. Aber letztendlich wird das Resultat eine deutliche Attraktivierung des Stadthallenumfeldes sicherstellen – mit ganz viel Raum für vielfältige Nutzung.

Wir werden weiter berichten.