Kai Spitzl – "Systemfehler Globalisierung" – 3. Abo-Veranstaltung

Die Welt gerät immer weiter aus den Fugen – alte Gesetzmäßigkeiten und Werte scheinen nicht mehr zu greifen!
Alle warten auf Rettung!
Jesus würde in Frage kommen, liegt aber mit posttraumatischen Belastungsstörungen flach. Klimawandel, Rechtschreibreform, Horst Seehofer – die letzten Jahre waren auch für ihn kein Zuckerschlecken. Eine Alternative muss her. Spitzl hätte potentiell Zeit, sucht aber eigentlich nach einer beruflichen Neuausrichtung – auf der anderen Seite kann er das Geld gut gebrauchen. Also macht er sich an die Arbeit, räumt auf, analysiert und eliminiert einen Systemfehler nach dem anderen, stürzt sich in die tiefsten Abgründe der Gesellschaft und durchschreitet zusammen mit Reinhold Messner als erster Mensch geistiges Niemandsland – vollkommen ohne Sauerstoff entdeckt er dabei etwas Wunderbares: DAS NIVEAU!

Zynismus im Endstadium, Ironie, Poesie und die Flucht ins Absurde sind dabei oft die letzten Rettungskarabiner vor dem Sturz in die Tiefe.
Spitzl will den Job hinter sich bringen!
Warum? Weil er ein klares Ziel hat – um 17 Uhr Feierabend machen. Alles läuft nach Plan, die Erde dreht sich wieder! Fast

Kai Spitzl ist „Ein Meister der spitzen Zunge“ (Süddeutsche Zeitung) und ein Newcomer, der eigentlich kein Newcomer mehr ist. Er erhielt u. a. den Jury- und Publikumspreis „Scharfe Barte“, war Finalist beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse „Prix Pantheon“ und Preisträger beim Kabarettwettbewerb „Das Schwarze Schaf“.