Singen im Bauernhaus mit Marlies Plaßmann

Unter dem Motto „Mit Volksliedern durch das Jahr“ bietet das Kulturbüro der Gemeinde Schalksmühle zusammen mit dem Verein für Geschichte und Heimatpflege am 10. September 2017, dem Tag des offenen Denkmals, ein Offenes Singen im Bauernhaus Wippekühl an.

Für die Gestaltung dieser Mitsingveranstaltung konnte Marlies Plaßmann gewonnen werden, die hierfür Lieder zusammengestellt hat, die sich ohne große Vorbereitungen für gemeinsames Singen eignen. Marlies Plaßmann, die vielen Schalksmühlern als Leiterin zahlreicher Chorprojekte bekannt ist, möchte die Anwesenden musikalisch anleiten und die Lieder am Klavier begleiten. Gesungen werden an diesem Nachmittag Lieder durch die Jahreszeiten, Heimatlieder, Wanderlieder, Lieder von der See, und mehr. 

Marlies Plaßmann wird den Mitsingnachmittag durch kleine Beiträge zur Entstehung bzw. die Geschichte der Lieder auflockern. Im Gegensatz zu anderen Kulturen, in denen das Singen von Volksliedern ganz vertraut ist, war das Singen in Deutschland eher aus der Mode gekommen. Nur ältere Menschen können in der Regel noch Texte bis zur 8. Strophe. Es ist jedoch ein neuer Trend aufgekommen, der schnell erkennbar ist, sobald sich Gelegenheit bietet, bei einfacher Instrumentalbegleitung bekannte Lieder einfach mitzusingen. Hierzu ist eingeladen am Tag des offenen Denkmals im Bauernhaus Wippekühl.  Jeder, der es versuchen möchte ist willkommen! 

Das Bauernhaus ist am Tag des offenen Denkmals von 14:00 bis 16:00 Uhr für Jedermann zur Besichtigung  geöffnet.  Der Verein für Geschichte und Heimatpflege bietet in dieser Zeit Getränke, Kuchen und belegte Brote an. Wer also vor dem „Mitsingen“ im Bauernhaus Kaffeetrinken möchte hat dazu bis 16:00 Uhr Gelegenheit. Dann heißt es aber „Geschirr beiseite und Liedertexte auf den Tisch. Alle singen mit!“