Westfalen Winds gibt Konzert der Ursprünge

Seit Urzeiten ist das Feuer ein integraler Bestandteil des menschlichen Daseins. In vielerlei Gestalt hat es seinen Weg in die unzähligen Mythologien gefunden, mit denen Menschen weltweit versuchten und versuchen, die unergründlichen Mechanismen der Welt um sie herum zu erklären, sowie das Rätsel ihrer eigenen Herkunft zu lüften. Die französische Komponistin Ida Gotkovsky hat, inspiriert von einem keltischen Frühjahrsritual, eben dieser mystischen Qualität des Feuers mit dem Poème du feu ein musikalisches Denkmal gesetzt.

URSPRÜNGE lautet das Thema des Konzerts der westfälischen Bläserphilharmonie Westfalen Winds am 08.04.2018 um 16 Uhr in der Stadthalle Meinerzhagen (Eintritt 15:30 Uhr). Neben Gotkovskys monumentalem Tongedicht bilden zwei englische Werke aus dem 20. Jahrhundert einen musikalischen Schwerpunkt. Percy Grainger und Gustav Holst verfolgten zwar gänzlich unterschiedliche Ansätze, dennoch bildet das englische Volkslied die Keimzelle sowohl in Graingers Lincolnshire Posy als auch in Holsts First Suite for Military Band in Eb. Der australisch-amerikanische Komponist Percy Grainger sammelte in der englischen Grafschaft Lincolnshire authentische Volksliedmelodien und verarbeitete in jedem der sechs Sätze eines davon auf höchst kunstvolle Weise. Gustav Holsts Anspruch war es, das Repertoire für die britischen Military Bands um künstlerisch hochwertige Werke zu bereichern. Die Melodie, die als immer wiederkehrendes Motiv das Grundgerüst der ganzen Komposition bildet, stammt von Holst, ist jedoch in einem deutlich an die englische Volksmusik erinnernden Gestus gehalten.

Höhepunkt des Programms ist ein unumstrittenes Meisterwerk des Blasorchesterrepertoires. Wie auch beim letzten Konzert in Werdohl entführt das Ensemble den Hörer nach Mittelerde. Johan de Meijs Sinfonie The Lord of the Rings erzählt in fünf Sätzen eine epische Geschichte von Mut, Freundschaft und dem Kampf gegen das scheinbar übermächtige Böse. In den Feuern des Schicksalsberges schließt sich außerdem der Kreis, der mit Gotkovskys Poème du feu seinen Anfang nahm. Hier steht das Feuer für ein Ende, das zugleich Raum für einen Neubeginn schafft.

Eintrittskarten können für 12€ im Vorverkauf via Mail an “tickets@westfalen-winds.de” oder telefonisch unter 02331/7393024 reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse für 15€. Schüler und Studenten haben freien Eintritt.