Neuengland - Das andere Amerika

Bildervortrag

Der Nordosten der USA ist von großer geschichtlicher Bedeutung. Hier nahm nicht nur die europäische Besiedlung ihren Anfang, sondern hier wurde auch besonders stark für die Unabhängigkeit und gegen die Sklaverei gekämpft. Ein liberaler Geist ist prägend, der sich auch in der heutigen Politik manifestiert. Die Menschen sind sehr tolerant und weltoffen. Bildung und Kultur haben einen hohen Stellenwert. Die Neuengland-Staaten brachten nicht nur renommierte Ivy-League-Universitäten hervor, sondern auch berühmte Wissenschaftler und Schriftsteller. Die Natur beeindruckt mit endlosen Wäldern, weiten Berg- und Seelandschaften, schroffen Felsenküsten und langen Sandstränden. Der Lichtbildvortrag startet in Connecticut im Mark-Twain-Haus (Hartford), stellt die Eliteuniversität Yale in New Haven und weitere Küstenorte vor, erkundet Rhode Island mit dem luxuriösen Newport und endet in der Weltstadt Boston (Massachusetts) am legendären Freedom Trail. Praktische Reisetipps runden die Präsentation ab.

Dozent: Dr. Stefan Roggenbuck

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.