LiteraturCafé Nr. 36 - Kindheitserinnerungen

Lesung der VHS-Geschichtenschmiede

„Den Namen des Lehrers habe ich vergessen. War es in jenem Volkschuljahr in Arolsen oder in der Sexta der Mädchenschule oder ging ich schon aufs Gymnasium? Ein Kindergedächtnis ist wählerisch in dem, was es des Aufhebens für wert erachtet. Umso deutlicher ist die Erinnerung an jenes kleine Werk, das ich damals zustande brachte und an dem ich meine Vorstellung von der Welt und ihren Höhen und Tiefen zum ersten Mal sichtbar werden lieߓ. (Christine Brückner)
Die Autorinnen und Autoren der VHS-Geschichtenschmiede stellen sich mit c.b., wie sie ihre Korrespondenz immer unterschrieb, die Frage: „Hat der Mensch Wurzeln.“ Und beantworten sie auf die eine und die andere und manchmal die ganz andere literarische Weise.
Im Literaturcafé lesen sie Geschichten um das Erinnern an die Phase im Leben, in der wir wurden, was wir sind: Die Kindheit.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.