Poetry Slam in der Tanke

Vier namenhafte Slam Poet*innen stellen sich auf die Bühne, um das Publikum mit ihrem gesprochenen Wort zu unterhalten. Schon seit Jahren erfreut sich die Kunstform im deutschsprachigen Raum durch ihre Vielseitigkeit großer Popularität bei Jung und Alt.

Die schnell wachsende Beliebtheit dieser neuen Form der literarischen Darbietung dürfte auch den einfachen Regeln geschuldet sein: Jeder Textvortrag darf eine Länge von sechs Minuten nicht überschreiten, Slam-Texte müssen stets aus der Feder des darbietenden Künstlers stammen, Requisiten und Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Das Publikum entscheidet per Abstimmung über den Siegertext – ganz gleich ob Gedicht, Kurzerzählung, Groteske oder Alltagsbeobachtung.

Der Abend wird wie gewohnt heiter und gewitzt von Oscar Malinowski moderiert, welcher sich beim vergangenen NRW Slam in Lüdenscheid den Titel des Vize-NRW-Meisters sicherte.