Leben

Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Schalksmühle fasst Beschlüsse zum Rathausplatz und zur Umgestaltung der Mühlenstraße/Altstadt

Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Schalksmühle fasst Beschlüsse zum Rathausplatz und zur Umgestaltung der Mühlenstraße/Altstadt

Im Zuge des Regionale 2013-Prozesses wird der Rathausplatz der Gemeinde Schalksmühle umgestaltet. Hierzu hat der Bau- und Planungsausschuss am 8. Mai wichtige Entscheidungen getroffen.

Zudem wurde auch über den Ausgang des Wettbewerbs „Orte des Lichts“, den Volme-Generationenpark und die Umgestaltung der Mühlenstraße/Altstadt gesprochen. Ergebnis: Das von Bürgerinnen und Bürgern angeregte „Wackeltier“ wurde in die Planungen zum Rathausplatz integriert, wohingegen die Kletterwand im Bereich des Haupteingangs zum Rathaus wegen fehlender Fallschutzflächen nicht umgesetzt werden kann.

Ein weiteres Resultat ist, dass der Gewinnerentwurf des Wettbewerbs „Orte des Lichts“ ebenfalls ein Teil des neuen Rathausplatz-Konzepts sein wird. Die anliegenden Geschäftsleute wurden bereits über die Bauphasen informiert, um das laufende Geschäft der Ladenlokale nicht zu sehr zu behindern. Die Gemeinde bereitet zurzeit die Ausschreibungen und Vergabeverfahren der Bauarbeiten vor. Der Beginn der Arbeiten ist für Ende August geplant. Mit der Fertigstellung ist abhängig von der Witterung zwischen Dezember 2014 und Februar 2015 zu rechnen.

Ausführungsplanung Rathausplatz Schalksmühle

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung des Bau- und Planungsausschusses war die Umgestaltung im Bereich Mühlenstraße/Altstadt. Der Ausschuss begrüßte den Prozess und lobte das Engagement aller Beteiligten. Aus der gemeinsamen Arbeit zwischen Anlieger,  Gemeinde und dem Planungsbüro ASS ist ein Entwurf entstanden, der die Interessen aller Parteien berücksichtigt. Der Plan sieht vor, dass das Pflaster der Mühlenstraße gereinigt und an zwei Stellen ausgetauscht werden soll. Für einen Farbtupfer werden mobile Pflanzkübel sorgen, die mit Hilfe des Verfügungsfonds finanziert werden sollen. Die zahlreichen Mülltonnen sollen nach Möglichkeit gebündelt und an zentralen Stellen aufgestellt werden. Diesen Entwurf hat der Ausschuss nun einstimmig angenommen. Somit ist der Weg frei, um nach der Kommunalwahl die Ausführungsplanung zum Pflasteraustausch auf den Weg zu bringen. Um die Sauberkeit kümmern sich die Anlieger zunächst selbst. Schon am 17. Mai wird in einer gemeinsamen Putzaktion mit der Gemeinde das Pflaster der Mühlenstraße und der Kirchgasse gereinigt.

Entwurf Mühlenstraße