Natur

Wanderung Oben an der Volme am 15. Oktober 2017

Wanderung Oben an der Volme am 15. Oktober 2017

Auf Sonntag, den 15. Oktober 2017, können sich alle Wanderfreunde freuen. An diesem Tag findet die Wanderung Oben an der Volme von Kierspe nach Schalksmühle statt. Die Gesamtstrecke beträgt rund
18,5 Kilometer.

Um 09:00 Uhr beginnt die erste Etappe (circa 6,5 Kilometer) am Wanderparkplatz Handweiser in Kierspe über Vornholt, Romberg und Brüninghausen zum Sticht in Halver. Dort gibt es um 10:30 Uhr ein Frühstück, auch für diejenigen, die erst dort in die Wanderung einsteigen möchten.

Um 11:00 Uhr geht es weiter über Dahlhausen, Ehringhausen und Ostendorf nach Halverscheid. Diese zweite Etappe beträgt rund 7 Kilometer und es wird eine Station mit erfrischenden Getränken geben.

Die dritte Etappe (circa 5 km) startet um 13:00 Uhr in Halverscheid über Wippekühl bis zum Jugendheim Wansbeckplatz in Schalksmühle gegen 15:00 Uhr. Dort wird es ein leckeres Mittagessen und Kuchenbuffet geben. Die Bürgerbusvereine übernehmen am Nachmittag den Transport vom Jugenheimplatz zurück zu den Startpunkten. Ebenso wird bei Bedarf am Vormittag ein Bustransfer von Halver, Schalksmühle und Meinerzhagen zu den jeweiligen Startpunkten eingerichtet. Alle Fahrten werden gegen Entgelt und mit Voranmeldung angeboten. Festes Schuhwerk ist erforderlich, für Kinderwagen sind die Strecken nicht geeignet. Bei schlechtem Wetter wird die Wanderung abgesagt, Informationen dazu gibt es bis Freitag, den
13. Oktober.

Strecke_bearbeitet

Kontaktdaten:

Meinerzhagen:
Christiane Rosenberg, Tel. 02354-77 132

Kierspe:
Regina Semeraro, Tel. 02359-66 11 41

Halver:
Kai Hellmann, Tel. 02353-73 140

Schalksmühle:
Linda Weiland, Tel. 02355-84 247

Weiterlesen
Leben

Freizeit- und Naherholungsbeauftragte/r gesucht!

Freizeit- und Naherholungsbeauftragte/r gesucht!

Der Verein Regionalentwicklung Oben an der Volme e.V. sucht zum Ausbau der Freizeit- und Naherholungsinfrastruktur der Region Oben an der Volme eine/n Freizeit- und Naherholungsbeauftragte/n in Vollzeit.

Die vier Volmetal-Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle, vertreten durch den Verein Regionalentwicklung Oben an der Volme e.V., suchen gemeinsam zum Ausbau ihrer Freizeit- und Naherholungsinfrastruktur eine/einen

Freizeit- und Naherholungsbeauftragte/n in Vollzeit
für die Region „Oben an der Volme“

Die Einstellung soll vorbehaltlich der Bewilligung der LEADER-Fördermittel zum 01.07.2017 erfolgen und ist bis zum 30.06.2021 befristet mit der Option einer Verlängerung. Arbeitsgrundlage ist das Freizeit- und Tourismuskonzept von 2014, welches hier als Download zur Verfügung steht.

 

Ihr Aufgabenbereich:

  • Umsetzung des Freizeit- und Tourismuskonzeptes „Oben an der Volme“
  • Begleitung und Koordination bereits angelaufener Freizeitprojekte
  • Entwicklung, Planung und Umsetzung neuer Freizeitprojekte im oberen Volmetal
  • Monitoring der Nutzung vorhandener Freizeit- und Naherholungsangebote zur Weiterqualifizierung des bestehenden und neu geschaffenen Angebots
  • Alle Aufgaben des Marketing-Mix
  • Strategische touristische Ausrichtung der vier Volmetal-Kommunen
  • Koordination und Leitung von Arbeitskreisen und Lenkungsgruppen
  • Aufbau und Pflege eines engen Kommunikationsnetzwerkes mit Verwaltung, Politik, touristischen Betrieben, Stadtmarketing-Vereinen und den touristischen und kulturellen Einrichtungen der vier Kommunen

 

Ihr Profil:

  • Einschlägiges (Fach-)Hochschulstudium oder Abschluss einer entsprechenden Ausbildung mit Schwerpunkt Tourismus oder Vergleichbarem
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Erfahrungen im systematischen und zielgerichteten Projektmanagement, im Idealfall im touristischen Umfeld
  • Idealerweise verfügen Sie über Erfahrung in der Beantragung und im Umgang von Fördermitteln
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Budgets
  • Konzeptionelles, strategisches und kreatives Denken und Handeln
  • Kontakt- und Teamfähigkeit, gepaart mit Durchsetzungskraft
  • Ergebnisorientiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Kommunikationsstark, mit einem verbindlichen und überzeugenden Auftreten
  • Starke Identifikation mit Aufgabe und Standort
  • Sehr gute Kenntnisse in MS-Office, wünschenswert sind Kenntnisse mit einem Grafik-Programm
  • Eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B sowie die Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke zu nutzen

 

Wir bieten:

  • Ein äußerst vielfältiges und spannendes Aufgabenfeld
  • Einen Arbeitsbereich, der mit den vier Volmetal-Kommunen im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge, einem der landschaftlich reizvollsten und abwechslungsreichsten Gebiete Deutschlands, liegt. Der Bürostandort wird voraussichtlich in Meinerzhagen liegen
  • Einen Arbeitsvertrag mit einem der Qualifikation entsprechendem Gehalt in Anlehnung an den TVÖD

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben…

…senden Sie uns bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 15.05.2017 schriftlich oder elektronisch im PDF-Format an den

Verein Regionalentwicklung Oben an der Volme e.V., Herrn Frank Emde, Springerweg 21, 58566 Kierspe, leader@obenandervolme.de.
Für weitere Fragen steht Ihnen Ute Kemper, Tel.: 0 23 59 / 66 11 14, zur Verfügung.

Sie können sich die Stellenausschreibung hier im PDF-Format herunterladen.

Weiterlesen
Natur

Wanderkarte Oberes Volmetal erhältlich

Wanderkarte Oberes Volmetal erhältlich

Die Städte Lüdenscheid, Meinerzhagen, Kierspe und Halver sowie die Gemeinde Schalksmühle haben erstmals eine gemeinsame Wanderkarte für das Obere Volmetal herausgebracht. Damit wurde ein weißer (Wander-)Fleck im Sauerland beseitigt. Auf über 500 km, über Höhenlagen, an Flusstälern, durch die Städte und an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei ist für jeden Wanderer die geeignete Strecke dabei.

Wanderkarte_bearbeitet

Die Karte ist für 7,50 Euro erhältlich in den Rathäusern der Kommunen.

Weiterlesen
Wirtschaft

3. Ausbildungsbörse „Oben an der Volme”

3. Ausbildungsbörse „Oben an der Volme”

Auch in diesem Jahr richten die Volmekommunen Meinerzhagen, Kierspe, Schalksmühle und Halver wieder eine gemeinsame Ausbildungsbörse aus. Nachdem wir im letztem Jahr aufgrund von Terminüberschneidungen in den September ausweichen mussten, bieten wir nun wieder unser Angebot vor den Sommerferien an.

Unternehmen präsentieren ihre Ausbildungsmöglichkeiten am

• Donnerstag, 18.05.2017, von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr sowie am
• Freitag, 19.05.2017, von 08.00 – 13.30 Uhr

in der Sporthalle der Ganztagsschule Halver, Mühlenstraße 2.

Infos für Eltern
Erstmalig bieten wir bereits am Vortag der Veranstaltung ein Zeitfenster für Eltern an. Hier entsprechen wir den Wünschen von Eltern und Ausstellern. Die Börse am Freitag wird hingegen nur am Vormittag geöffnet sein.

Teilnahme kostenfrei
Die Teilnahme ist auch 2017 wieder kostenfrei. Gemeinsam mit dem Märkischen Zeitungsverlag wird – wie auch in den Vorjahren – eine Ausbildungsbroschüre erstellt. Jedes teilnehmende Unternehmen wird in diesem Magazin präsentiert. Finanziert werden kann diese Börse u.a. durch zusätzliche Anzeigen im Magazin. Bitte nehmen Sie auch dieses Angebot wieder wahr.

Ansprechpartner
Kai Hellmann, Tel. 02353/73 – 140, Mail: k.hellmann@halver.de, Rathaus, Zimmer 33, Thomasstraße 18, 58553 Halver.

Weiterlesen
Kultur

Villa Wippermann offiziell eröffnet – jetzt virtuellen Rundgang starten

Villa Wippermann offiziell eröffnet – jetzt virtuellen Rundgang starten

Die Villa Wippermann wurde am 23. März 2017 offiziell eröffnet.

Die ehemalige Fabrikantenvilla an der Frankfurter Straße wurde in den letzten Monaten mit viel Liebe zum Detail komplett saniert. Dort stehen ein Veranstaltungsraum für etwa 50 Personen und ein Medienraum zur Verfügung. „Im ersten und zweiten Obergeschoss vervollständigt das Regionalmuseum das Konzept eines soziokulturellen Zentrums für die Bürgerinnen und Bürger der Region“, sagt Bürgermeister Michael Brosch. Betreiber dieses Zentrums wird in Zukunft der Heimatverein Halver sein.

Am 23. März 2017 trafen sich über 100 Gäste zur offiziellen Eröffnung in der Villa. Neben der Eröffnung gab es eine Ausstellung mit Grafik-Arbeiten von Jana Eilhardt. Michael Brosch dankte in seiner Begrüßung den Beteiligten, die das Millionen-Projekt mit vereinten Kräften auf den Weg gebracht haben. Es soll im Rahmen des Strukturprogramms der Regionale 2013 gemeinsamer Veranstaltungsort der vier Kommunen „Oben an der Volme“ werden. Gelegenheit, die Ausstellung der Halveranerin Jana Eilhardt zu besuchen, gibt es noch bis Juni 2017.

Im Rahmen des “Tags der Städtebauförderung” am 13.05.2017 wird die Villa von 11:00 bis 17:00 Uhr öffnen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Stadt Halver oder auf Tag der Städtebauförderung.

Gelegenheit die Villa virtuell zu erkunden gibt es hier.

Bürgermeister_Vorsitzender-_Web
Der Vorsitzende des Heimatvereins, Wilhelm Helbert (links), nahm den symbolischen Schlüssel von Bürgermeister Michael Brosch entgegen.

Weiterlesen
Natur

Wanderung „Oben an der Volme“

Wanderung „Oben an der Volme“

Die Wanderung „Oben an der Volme“ nach Meinerzhagen beginnt am Sonntag, den 16. Oktober um 09:00 Uhr. Treffpunkt ist das SGV-Wanderheim Sticht in Halver. Ein Bustransfer von Halver bzw. Schalksmühle wird bei Bedarf gegen Entgelt eingerichtet. Hierzu ist eine Anmeldung erforderlich (siehe Kontaktdaten). Für diejenigen, die eine kürzere Strecke wandern möchten, gibt es weitere Treffpunkte: Um 10:15 Uhr in Kierspe am Tennisheim Berkenbaum und um 12:30 Uhr am Wanderparkplatz Höhlen. Das Ziel der Wanderung ist der Schützenplatz in Meinerzhagen. Dort wird es ein Mittagessen und Musik geben. Die Bürgerbusvereine übernehmen am Nachmittag den Transport vom Schützenplatz Meinerzhagen zurück zu den Startpunkten gegen Entgelt. Bei schlechtem Wetter wird die Wanderung abgesagt, Informationen dazu gibt es bis Freitag, den 14. Oktober.

Kontaktdaten:

Meinerzhagen:
Christiane Rosenberg, Tel. 02354-77 132

Kierspe:
Regina Semeraro, Tel. 02359-66 11 41

Halver:
Kail Hellmann, Tel. 02353-73 140

Schalksmühle:
Nektarios Stefanidis, Tel. 02355-84 245

Weiterlesen
Wirtschaft

Regionalforum NRW startet in die neue Förderphase

Regionalforum NRW startet in die neue Förderphase

„Der Austausch und die Vernetzung zwischen den Regionen ist für alle Beteiligten von großer Bedeutung“, so die neue Regionalmanagerin der LEADER-Region Oben an der Volme, Friederike Schriever. Sie hat sich in der Evangelischen Akademie Villigst in Schwerte mit 35 Kollegen aus den anderen LEADER-Regionen in NRW getroffen, um die ersten Erfahrungen der neuen Förderperiode zu diskutieren.

Dieses erste Treffen brachte Friederike Schriever viele Impulse, die sie in Zukunft auch in den Oben an der Volme-Städten einfließen lassen möchte. Sie freut sich, dass es auch hier mit der Vorbereitung und bald mit der Umsetzung konkreter Projektideen losgeht.

Die Regionen, in der Regel vertreten durch die Regionalmanager, arbeiten bereits seit 2011 als Regionalforum NRW zusammen. Das Regionalforum vertritt die Interessen der LEADER-Regionen gegenüber der Förderverwaltung, unter anderem durch die Mitarbeit im Begleitausschuss zum NRW-Programm Ländlicher Raum und im regelmäßigen Austausch mit dem Fachreferat beim Landesumweltministerium.
Weitere Informationen unter www.regionalforum-nrw.de

Weiterlesen
Leben

Neue Regionalmanagerin

Neue Regionalmanagerin

Die neue Regionalmanagerin für die vier Kommunen „Oben an der Volme“ steht fest: Sie heißt Friederike Schriever, kommt aus der Region und hat im Mai 2016 ihr Masterstudium der Geographie mit der Vertiefungsrichtung Stadt- und Regionalentwicklungsmanagement erfolgreich abgeschlossen. Beste Voraussetzungen für die vor ihr liegenden Aufgaben:

• Initiierung von neuen Projekten zur regionalen Entwicklung

• Beratung und Unterstützung

• Akquirierung von Fördergeldern

• Vernetzung von Verwaltung, Wirtschaft und Bürgern.

Friederike Schriever hat am 31. August 2016 ihr Büro im Rathaus der Stadt Kierspe bezogen und wird von dort aus für alle vier Kommunen agieren. Sie ist erreichbar unter: Telefon 02359/661-444 oder per E-Mail f.schriever@kierspe.de

Weiterlesen
Wirtschaft

Aufwertung des Ortskerns in Schalksmühle: Fassadenprogramm bringt tolle Ergebnisse

Aufwertung des Ortskerns in Schalksmühle: Fassadenprogramm bringt tolle Ergebnisse

Das Fassadenprogramm im Rahmen des Projekts „Oben an der Volme“ der REGIONALE 2013 ist in Schalksmühle ein voller Erfolg. Insgesamt zehn Eigentümer haben bislang die Möglichkeit genutzt, Fördermittel von bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten für Maßnahmen an historisch wertvollen oder ortsbildprägenden Gebäuden zu beantragen. Das Ziel: Die Attraktivität des Erscheinungsbildes der Bahnhofstraße und der Mühlenstraße deutlich zu verbessern. Gefördert werden neben der Neugestaltung von Fassaden auch der Austausch von (Schau-)Fenstern, die Erneuerung von Dach und Dachgauben sowie Werbeanlagen. Der Geltungsbereich des Fassadenprogramms umfasst die Bahnhofstraße, den nördlichen Teil der Mühlenstraße und die Kirchgasse.

Die Bezirksregierung Arnsberg und die Gemeinde Schalksmühle investierten für die Umsetzung durch heimische Unternehmer insgesamt 120.000 Euro. Weitere 120.000 Euro wurden von Privatleuten eingebracht. Mittlerweile sind die Fördermittel aufgebraucht. Auf Nachfrage werden aber bis Ende 2016 weitere Mittel zur Verfügung gestellt. Interessenten können sich bei Frau Dix (02355-84261) von der Gemeinde Schalksmühle melden.

Neben dem Fassadenprogramm besteht weiterhin über den Verfügungsfonds die Möglichkeit, eine 50-prozentige Förderung für nichtkommerzielle Projekte, Aktionen und Maßnahmen im Ortskern von Schalksmühle zu erhalten. Bislang wurde die Anschaffung von Blumenkübeln in Höhe von rund 2.300 Euro gefördert. Antragsformulare und weitere Informationen erhalten Sie bei der Gemeinde Schalksmühle, Fachbereich III Planen und Bauen, Sachgebietsleiter Oliver Emmerichs (02355-84260).

VorherNachher_Neu2

Weiterlesen
Leben

Rat sagt „Ja“ zum Regionale-Projekt Bahnhofsumfeld

Rat sagt „Ja“ zum Regionale-Projekt Bahnhofsumfeld

Der Rat der Gemeinde Schalksmühle hat sich für die Konkretisierung der Umgestaltungspläne des Bahnhofsumfeldes ausgesprochen. Nach der Neugestaltung des Volmeparkes, des Rathausplatzes und der Mühlenstraße soll mit diesem Regionale-Projekt ein weiterer Schritt zur Vitalisierung des Ortskerns unternommen werden. Die 2,4 Millionen Euro teure Maßnahme soll Schnurrenplatz und einem Teil der Bahnhofstraße ein völlig anderes Aussehen bescheren.

Die Zeit bis zu den nächsten Sitzungen der politischen Gremien ab Mitte September werden die Verantwortlichen für die Detailplanung nutzen. Ist diese abgeschlossen, soll die Ausführungsplanung den zuständigen Ausschüssen sowie dem Gemeinderat vorgelegt werden. Auf dieser Grundlage wird dann über mögliche Gestaltungsalternativen beraten. Zuvor ist eine weitere Informationsveranstaltung für die Bürger geplant.

Weiterlesen